Frau sitzt auf einer Bank und sieht zur Seite, hinter ihr parkt ein MINI Electric Frau sitzt auf einer Bank und sieht zur Seite, hinter ihr parkt ein MINI Electric

NACHHALTIG IN DIE ZUKUNFT.

MINI ist als urbane Marke dafür prädestiniert, eine Vorreiterrolle in Sachen Elektromobilität einzunehmen. Der Fahrplan: 2025 kommt das letzte Modell mit Verbrennungsmotor auf den Markt. Bis 2027 werden mindestens 50 % vollelektrische Fahrzeuge an die Kunden ausgeliefert und in den frühen 2030er Jahren wird die gesamte MINI Range vollelektrisch sein. Dazu wird MINI auch in der Gestaltung des Interieurs und in den Produktionsketten den ökologischen Fussabdruck minimieren. So lässt sich das Gokart-Feeling in Zukunft noch nachhaltiger geniessen. Hier erfahren Sie mehr dazu.
Der Designer Paul Smith steht vor einem schwarzen MINI 3 door

MINI x PAUL SMITH. PERFECT MATCH.

Modedesigner Paul Smith im Interview über sein Leben, nachhaltiges Design, seine zweite Kooperation mit MINI und warum es wichtig ist, in der Stadt elektrisch zu fahren.

Aluminium Rollen in einem Lager

MIT INNOVATION CO2-EMISSIONEN SENKEN.

Die BMW Group setzt ihre Nachhaltigkeitsziele konsequent um. Das Unternehmen investiert über seinen Venture-Capital-Fonds BMW i Ventures in ein innovatives Verfahren zur CO2-freien Stahlproduktion, das vom amerikanischen Start-up Boston Metal entwickelt wurde. Die Investition ist Teil der weitreichenden Nachhaltigkeitsaktivitäten der BMW Group, die darauf abzielen, die CO2-Emissionen im gesamten Lieferantennetzwerk deutlich zu reduzieren.

Hexagon förmige Salz-Formationen

NACHHALTIGE LITHIUM-FÖRDERUNG.

Die BMW Group beschleunigt den Ausbau der E-Mobilität: Bis 2030 will sie mindestens die Hälfte des weltweiten Absatzes mit vollelektrischen Fahrzeugen erzielen. Damit steigt auch der Bedarf an Lithium, einem wichtigen Rohstoff für die Produktion von Batteriezellen. Aus diesem Grund wird das Unternehmen Lithium von einem zweiten führenden Lieferanten beziehen, dem US-amerikanischen Unternehmen Livent. Dieses schürft Lithium in Argentinien, mit einer innovativen Methode, die den Schwerpunkt auf eine nachhaltige Wassernutzung legt und die Auswirkungen auf lokale Ökosysteme und Gemeinden minimiert. 

MINI Cabrio, MINI 5 door, MINI 3 door, MINI Electric, MINI Plug-in-Hybrid, MINI Countryman, MINI Clubman

BMW GROUP ERFÜLLT DIE CO2-VORGABEN DES BUNDES.

Zum fünften Mal in Folge hat die BMW Group 2020 die immer strenger werdenden CO2-Vorgaben für neu zugelassene Automobile eingehalten. Übrigens als einziger Volumen-Anbieter von Premium-Fahrzeugen. Dies unterstreicht die führende Position der BMW Group bei der Emissionsreduzierung. Wesentlich zum sehr guten Resultat beigetragen hat die konsequente Förderung von Modellen mit rein elektrischen oder mit Plug-in-Hybrid-Antrieben. Sie machten im letzten Jahr bereits über einen Fünftel aller von BMW und MINI verkauften Neufahrzeuge aus. 

Eine Drohnenaufnahem einer riesigen Solaranlage in der Wüste

ALUMINIUM-PRODUKTION MIT DER KRAFT DER WÜSTENSONNE.

Die BMW Group bezieht ab sofort Aluminium, das mit Solarstrom hergestellt wurde. Dies ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Ziel des Unternehmens, die CO2-Emissionen in seinem Lieferantennetzwerk bis 2030 um 20 % zu senken. Da die Herstellung von Aluminium sehr energieintensiv ist, bietet die Nutzung von Ökostrom – wie zum Beispiel Solarstrom – ein erhebliches Potenzial zur Reduzierung der CO2-Emissionen. 

Eine Frau und Mann laufen an einem MINI Electric vorbei während dem sie sich unterhalten

#MINIVoices

MINI setzt sich mit der internationalen Initiative #MINIVoices für mutige, innovative und nachhaltige Ideen ein und unterstützt Projekte und Persönlichkeiten, die das Potenzial haben, die Welt zu verändern. In der Schweiz sind wir stolzer Kooperationspartner von UMAMI, dem Start-up im Urban Farming.